Marketing in sozialen Netzwerken liegt auch bei Ärzten im Trend. Doch ist das auch etwas für Ihre Praxis?

Meine Checkliste soll Ihnen helfen, diese Frage zu beantworten. Los geht’s!

  1. Haben Sie privat bereits Erfahrungen auf Facebook gesammelt?
  2. Sind Sie aufgeschlossen für eine Patientenkommunikation über das Internet?
  3. Passt Facebook zu Ihrer Praxiskultur?
  4. Haben Sie ein konkretes Ziel formuliert, welches Sie mit Ihrem Facebook-Auftritt erreichen wollen?
  5. Sind Sie sich darüber im Klaren, welche Patientengruppe Sie an-sprechen wollen?
  6. Sind diese Patienten auch auf Facebook unterwegs sind?
  7. Sind Sie mit den berufsspezifischen rechtlichen Grundlagen zur Arztwerbung vertraut?
  8. Sind Sie über die rechtlichen Gegebenheiten auf Facebook infor-miert? (Stichworte: Impressum, Datenschutz, Bildrechte)
  9. Kennen Sie die 10 Regeln für Ärzte in sozialen Medien, welche die Bundesärztekammer veröffentlicht hat?
  10. Haben Sie die zeitlichen Ressourcen, mindestens 1-2 Mal im Monat etwas auf Facebook zu posten?
  11. Können Sie gewährleisten, dass innerhalb kürzester Zeit auf Posts, Kommentare und Anfragen über Facebook reagiert werden kann?
  12. Gibt es jemanden aus dem Praxisteam, der sich mit Facebook auskennt und Sie unterstützen kann?

Wie oft haben Sie mit Ja geantwortet?

1-4 Mal:
Ein Facebook-Auftritt macht für Ihre Praxis momentan keinen Sinn.
5-7 Mal:
Sie sollten sich nochmal Gedanken dazu machen.
8-12 Mal:
Worauf warten Sie noch?

Checkliste Facebook herunterladen (PDF-Datei 178 KB)