Dr. med. Christine Trutt-Ibing

(0661) 96 26 317

Ärztin hält Videosprechstunde mit Patientin ab

Tschüs kostenlose Videosprechstunde – und was nun?

  • Dr. med. Christine Trutt-Ibing

In den vergangenen Monaten hatten zahlreiche Anbieter von Videosprechstunden im Rahmen der Coronakrise ihr Angebot für eine begrenzte Zeit kostenlos zur Verfügung gestellt. Viele Ärzte und Psychotherapeuten nutzten diese Möglichkeit, die Videosprechstunde in ihrer Praxis einmal auszuprobieren.

Das Feedback, das ich bekommen habe, lautete häufig:

„Ich bin begeistert, wie einfach das funktioniert, aber so oft habe ich es dann doch nicht eingesetzt.“

Gerade für diese Gruppe stellt sich nun die Frage, ob sie die Videosprechstunde weiter einsetzen soll und was sie kosten darf. So bietet CGM seine bis 30.06. kostenlose Videosprechstunde CLICKDOC Kunden ab 01.07. für ca. 59 Euro an. Wer nur wenige Videosprechstunden im Monat durchführt, den wird dieser Preis sicherlich abschrecken.

Es lohnt sich daher, sich auch bei anderen Anbietern umzuschauen. Schließlich ist ein Wechsel (im Gegensatz zu einer Praxissoftware) denkbar einfach, da nur der Anbieter gewechselt, jedoch kein neues Programm angeschafft und installiert werden muss. Und die technische Ausrüstung mit Webcam und ggf. Headset ist ja bereits vorhanden.

Derzeit bietet nur die Firma RED Medical Systems GmbH die Videosprechstunde in der Basisversion dauerhaft kostenlos an. Aber auch die demnächst verfügbaren Tarife RED connect plus und RED connect pro sind mit monatlichen Kosten von 9 bzw. 19 Euro plus Kosten von 10-15 Cent pro SMS moderat.

> Tarife und Preise für RED connect

Ein weiterer Anbieter mit Tarifen für „Wenig-Videotelefonierer“ ist arztkonsultation.de. Der Dienstleister bietet seine Videosprechstunde mit dem Aktionscode „COVID-AK8“ noch bis Ende August 2020 kostenlos an und danach ab 9,90 € pro Monat oder 1,99 € pro Gespräch. Der Tarif „Praxis“ liegt dann bereits bei 49 Euro pro Monat.

> Tarife und Preise von arztkosultation.de

Weitere interessante Links zum Thema:

Mein Tipp:

Nutzen Sie in Ihrer Praxis die Videosprechstunde zumindest in kleinem Rahmen weiter und wechseln Sie ggf. den Anbieter, falls ihr jetziger zu teuer ist. Positionieren Sie sich so als moderne Arztpraxis und halten Sie sich den Rücken frei, wenn die nächste Infektionswelle oder gar ein erneuter Lockdown kommt.

 

Sie haben weitere Fragen oder Beratungsbedarf zum Thema Videosprechstunde? Dann freue ich mich auf Ihre Kontaktaufnahme.

Online-Services Videosprechstunde E-Health


Kontakt

Dr. Christine Trutt-Ibing
Thüringer Str. 17
36093 Künzell

Telefon: (0661) 96 26 317
Messenger: Threema, Siilio


Newsletter

Themen: Praxiswebsite, Praxis­marketing, digitale Arztpraxis, E-Health.

Bitte JavaScript aktivieren, um das Formular zu senden