Wenn Sie die Inhalte auf Ihrer Praxishomepage selbst ändern wollen, dann kommt ein sogenanntes Content Managment System (CMS) für Sie in Frage. Content Management Systeme sind Anwendungsprogramme, die die Erstellung und Bearbeitung von Text- und Multimedia-Dokumenten ermöglichen, ohne dass der Autor Programmierkenntnisse benötigt. Die Bearbeitung erfolgt dabei wie mit einem Textverarbeitungsprogramm. Auch das Einfügen oder Austauschen von Bildern ist ohne Probleme möglich.

Auf dem Markt gibt es zahlreiche gute und kostenlose Programme, z.B. Joomla™, Typo3 und viele andere.

Wann kommt ein Content Management System generell in Frage?

Ein CMS kommt vor allem dann in Frage, wenn die Inhalte der Praxishomepage selbst gepflegt oder auch häufig aktualisiert werden sollen.

Es gilt außerdem, daß sich ein CMS für einen komplexen und umfangreichen Internetauftritt eher lohnt als für eine kleine Seite.

Ein weiterer Vorteil liegt darin, dass eine Praxishomepage mit einem CMS sehr schnell aus- oder umgebaut werden kann. Außerdem gibt es für viele Programme Erweiterungen, z.B. Bildergalerien, Newsletter, Formulare, die schnell und unkompliziert (und damit kostengünstig) eingebunden werden können.